Fritsche's Streunerkatzenprojekt

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen der Streunerkatzen in Wien möchte ich mich von ganzen Herzen für das  vielen Dosen- und Trockenfutter bedanken. Da ich derzeit rund 100 Streunerkatzen auf 7 Plätzen regelmäßig mit Futter versorge, bin ich für jede Unterstützung unendlich dankbar. Zum größten Teil bestreite ich die Kosten zur Gänze alleine.

Leider ist es von der Stadt Wien und Vier Pfoten nicht vorgesehen, dass die Tiere auch nach der Kastration nachhaltig betreut werden. Ein weiterer Platz im Prater in der Ma 42 mit rund 60 Katzen bekommt auch wenn notwendig Futter. Ich nehme wenn notwendig kranke Katzen auf und Katzenwelpen werden von mir  aufgepäppelt, sozialisiert, entwurmt,  geimpft und FIV Leukose getestet und auf gute Plätze vermittelt.  Wir sind derzeit ein Team von 9   Helfern  die mich unterstützen mit Füttern und den Katzen in der Freiheit ein schöneres und besseres Leben zu ermöglichen. Wir stellen Hütten auf und die Tiere werden jeden Tag gefüttert und wenn notwendig eingefangen und behandelt und auch kastriert. Streunerkatzen haben einen schlechten Stand in Österreich, sie werden auf die gleiche Stufe wie Tauben und Ratten gestellt, sie leben bis wir sie "finden" teilweise von Müll, sind abgemagert und voller Parasiten. Diesen Stellenwert haben sich die Katzen nicht verdient, meist handelt es sich um ausgesetzte Katzen denen der Mensch überdrüssig geworden ist.

In der Anlage sende ich Ihnen einige Bilder, dass sie sich über die Situation in Wien ein Bild machen können. Auf jeden Fall werden sich meine Schützlinge sehr über das Dosenfutter freuen.

Vielen herzlichen Dank und liebe Grüße

Beate Fritsche

 

 

Ganz vorsichtig tastet man sich hier an den Futterplatz


   

 

 

Die Futterplätze sind von den Helfern so gemacht worden, das die Fellnasen einen trockenen und witterungsfesten Futterplatz haben.

 

.

Respekt an die Helfer die sich hier ehrenamtlich einsetzen, Hütten bauen und die Futterplätze ehrenamtlich betreuen und teilweise Futter aus der eigenen Tasche bezahlen.

 

Fünf  Wochen alte Kitten die von Hand mit dem Fläschchen aufgezogen werden, da die Mutter nicht mehr da ist.

 

 

 Drucken